verkauf-verwertung
Kostenlos

Zero und Informel

Kostenlos StartseiteKostenlos KontaktKostenlosImpressumKostenlosDatenschutz
Beratung KunstverkaufBeratung KunstvermittlerKunstvermittlung NachkriegskunstInformel + ZERO NachlassauflösungNachlassauflösung

Der aktuelle Kunstmarkttrend: Informel und ZERO

Der seit jetzt etwa 10 Jahren anhaltende Trend für Kunstwerke des Informel und zuletzt insbesondere der Zero-Gruppe ist ungebrochen. Das hat mehrere gute Gründe.

Zum einen sind diese Entwicklungen in der Kunst als schlicht bahnbrechend zu beurteilen. Während im Informel die starre Form des Motivs aufgelöst wird, vollzieht sich mit der Abkehr vom traditionellen Bild gegen Ende der 1950er-Jahre ein entscheidender Schritt zur Entmaterialisierung des Kunstwerks und zur Erweiterung in den Raum.

Zum anderen sind es natürlich die Kunstwerke selbst: die unglaubliche Kraft des künstlerischen Schöpfungsaktes sind als positive Energie spürbar. Gleichzeitig kommt man nicht umhin zu sagen dass viele Kunstwerke gleichzeitig ansprechende Gestaltungsformen aufweisen, die zusätzlich dazu anregen sich mit diesen Kunstobjekten umgeben zu wollen.

Zitat

Otto Piene

: Wir verstanden von Anfang an ZERO als Namen für eine Zone des Schweigens und neuer Möglichkeiten (...). Wir dachten an das Countdown vor dem Raketenstart - ZERO ist die unmessbare Zone, in der ein alter Zustand in einen unbekannten neuen übergeht.

Künstler und Objektvarianten

Wesentliches Mittel bei Otto Piene ist der Einbezug des immateriellen Mediums Licht, aber auch die materiellere Form des Feuers, Hitze und Rauch (Ruß). Bei den

Nagelbildern von Günther Uecker

entsteht die Form nicht allein durch die Nagelung selbst, sondern auch durch die entstehenden Licht- und Schattenzonen.

Adolf Luther

erzeugte mit seinen Objekten durch Spiegeleffekte und Lichtbrechung Immaterialität und bezieht so gleichzeitig die Umgebung des Werks mit ein. Heinz Mack verbindet wie auch Otto Piene das Thema Licht mit dem Phänomen Farbe.

Ankauf, Verkauf und Vermittlung

Neben der Unterstützung beim Kunstverkauf durch Beratung oder Vermittlung ist mein Kunsthandel jederzeit daran interessiert Werke direkt anzukaufen. Um einige Beisüpiele zu nennen sind dies die wichtigsten Protgonisten des deutschen Informel (Peter Brüning, Winfred Gaul, Gerhard Hoehme, Karl Otto Götz, Bernard Schultze und Fred Thieler) wie auch die der Gruppe Zero (Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker). Werke von Gotthard Graubner, Walter Stöhrer, Arnulf Rainer, Penck und Raimund Girke sind ebenso von Interesse wie die internationalen Künstler Lucio Fontana, Jean Tinguely, Jan J. Schoonhoven und Antoni Tàpies.
Selbstverständlich freue ich mich ebenfalls über Angebote an Werken der Klassischen Moderne. Zu diesem Thema besuchen Sie gerne die externe Homepage Klassische Moderne.

Wobei kann ich Ihnen helfen ?

Sprechen Sie mich an und ich berate Sie gern unverbindlich.


Ass. jur. Sven Zibelius

Kunst- und Antiquitätenexperte


in ganz Bayern tätig - auf Wunsch bundesweit

✆ 0177-2345588 | ✉ info@zibelius.de | Industriestraße 28, 91171 Greding, Deutschland